Warum ich unter Depressionen leiden

Hello

Jap. This is exactly how I feel at the moment. Stichwort Winterdepression. Seitdem die Uhr umgestellt wurde, ist mein Rhythmus total im Arsch. Ich habe seit 2,5 Wochen ein Mini-Jetlag und manchmal verwechsle ich den Putz- mit dem Waschlappen, Shampoo mit Spülung oder Oben mit Unten, weil ich allgemein verwirrt und angeschlagen bin. Und das wegen einer Stunde früherer Dunkelheit.

Aber ich bin bereits auf dem Weg der Besserung. Ich habe mir eine Liste mit Dingen gemacht, die mich in nächster Zeit glücklich stimmen werden:

1. Göörls love lists. Das Gefühl Dinge abzuhaken, heitert mich schon auf und gibt mir das Gefühl, etwas geschafft zu haben
2. Duftkerzenalarm ♥ Zimt, Orange, Bratapfel ♥
3. Spekulatius, Lebkuchen und Co. (futtere ich schon seit September, geil!)
4. Nur noch 6 Wochen bis Weihnachten
5. Alles zuknallen mit Weihnachtsdekoration
6. Weihnachtsgeschenke kaufen
7. Weihnachten und Silvester in Mexiko verbringen (Stimmung steigt ins Unermessliche)

Die Gedanken an bevorstehende Ereignisse stimmen mich richtig glücklich und motivieren zu ein bisschen mehr Elan.

Blöd, dass ich mir just in diesem Moment einen Nagel an der Tastatur abgebrochen habe. What is life? Ich möchte jetzt allein sein, Vanillekipferl futtern, All I want for Christmas hören, meine Liste um Maniküre erweitern und mein Leid in Kinderpunsch ertränken. Cheers! #schweigeminutefürmeinennagel

 

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.