Wo kaufe ich mir ein neues Leben?

Ich sitze am Schreibtisch. Die Sonne steht noch gerade am Himmel, bevor sie gleich im Westen untergehen wird. Ich scrolle durch Amazon und habe das Verlangen, Dinge zu kaufen, die ich vorher nicht kannte und auch niemals brauchen werde. Die Wolken draußen sind rosa, ebenso meine Stimmung. Ich höre Jazzmusik. Mein Blick gleitet über den Tisch und bleibt an einem kleinen weißen Kärtchen hängen. Das Kärtchen ist meine Visitenkarte. Der Nagellack-Trockenpuster in Äffchen-Design, der sich auf meinem Bildschirm in der Amazon Maske wiederfindet, ist plötzlich ganz uninteressant. Oh Lord, ich bin 21 Jahre alt und habe eine Visitenkarte. Sind die nicht uncool, antiquiert und verstaubt? Bin ich jetzt alt?

Üblicherweise steht auf diesen Kärtchen der Name, die Firma, Telefonnummern, E-Mail und alles was nötig ist, um einen Menschen zu erreichen. Ebenso ist mein Kärtchen gestaltet. So blöd und altmodisch sieht sie eigentlich gar nicht aus. Aber eine Sache stört mich dann doch, nämlich, dass sich der Inhalt auf der Karte nicht mehr so schnell ändern lässt. Da steht er nun: mein Beruf. Boom. Einfach so. Zack. Ich habe mich festgelegt.

Was war das für ein Theater nach dem Abitur. Was will ich einmal werden?

Ich gehörte nie zu den Kindern, die mit fünf schon wussten, dass sie einmal Tierarzt oder Lehrerin werden wollen. Es hat mich zwar viel Zeit und Nerven gekostet, aber ich habe mich entschieden. Und jetzt habe ich eine Visitenkarte mit meinem Namen drauf. Mein Entschluss liegt vor mir in den Farben rot und weiß.

Darf ich kurz Panik kriegen, weil ich noch jung bin und mich schon festgelegt habe? Was ist, wenn ich einen anderen Weg gehen möchte mit einer anderen Visitenkarte?

Das Pusteäffchen auf meinem Bildschirm muss weichen. Ich google „Visitenkarten drucken“ und stoße auf cewe-print.

Kurze Erleichterung macht sich in mir breit. Es ist überhaupt kein Problem, sich ein neues Kärtchen zu bestellen und somit in ein neues Leben zu schlüpfen. Dieses neue Leben kostet gerade mal 10€. Geil!

Andererseits, so viel leichter macht es die Sache nicht, weil ich mich wieder entscheiden muss. Welches Design nehme ich denn jetzt?

Für meinen Blog habe ich mich übrigens schon entschieden. Da gibt es jetzt ein kleines, feines Visitenkärtchen.

Comments

  1. says

    I don’t even know how I ended up here, but I thought this post was great.
    I don’t know who you are but definitely you’re going to a famous blogger if you aren’t already 😉 Cheers!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.